Weihnachtsbrief 2018

Liebe Freunde und Mitglieder,

zu früher Stunde wird es dunkel in diesen Tagen. In den Häusern, an den Straßen leuchten die Lichter der Adventskränze, Weihnachtsbäume und Sterne und machen uns dadurch die Dunkelheit etwas angenehmer.

Auch Sie, liebe Förderer, sind im vergangenen Jahr Lichter gewesen, haben Menschen mit Behinderung im Bereich Wohnen der Diakonie Neuendettelsau das Leben ein Stück angenehmer gemacht.  Wir möchten Ihnen heute ein herzliches Dankeschön dafür sagen!

Die Mitglieder unseres Vorstandes haben gute Ideen umgesetzt, um unseren Förderverein noch mehr bekannt zu machen und so noch umfangreicher Hilfe weitergeben zu können. So wurde dieses Jahr zur Kirchweih in Neuendettelsau von Diakonie und Freundeskreis das “Cafe Miteinander“ aus der Taufe gehoben. Viele Besucher haben sich davon begeistert gezeigt und es wird sich daher sicherlich noch bei weiteren Gelegenheiten präsentieren – wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Im Pferdestall wurde deutlich, dass nun auch das dritte Pferd seinen Ruhestand verdient hat und unser Verein finanzierte daher mit 4000,- EUR ein weiteres Tier für die Reittherapie.

In den Sommermonaten hielten sich die jungen Bewohner gerne im Hof beim Christophorusheim auf. Es wurde daher der Wunsch nach einem passenden Platz zum Sitzen, Plaudern, Spielen, Essen und Trinken laut. Pläne wurden gemacht und schließlich genehmigt, ein Pavillon wird bis zum nächsten Sommer den Hof schmücken und unser Förderverein übernimmt die Kosten in Höhe von ca. 20.000 EUR.

Ein weiteres Projekt ist für das kommende Jahr in Planung: Ein sogenanntes “Magic Carpet“, ein computerunterstützter Raum, in dem vor allem Menschen mit schwerer körperlicher Behinderung durch geringen Bewegungsaufwand effektvolle Lichtreaktionen erzeugen können. Auch hierbei wird der Freundeskreis finanziell unterstützen.

Neben diesen großen Maßnahmen sind es aber vor allem gerade die vermeintlich kleinen Dinge des Alltags, in denen wir immer wieder von den Mitarbeitern um Hilfe gebeten werden. So z.B. Spiel-sachen, Kleidung besonderer Art, Freizeiten und ähnliches mehr.

Auch die Kunst- und Schreibwerkstatt freut sich immer wieder über die Finanzierung von Material. Ein Motiv, das dort entstanden ist, liegt diesem Brief als Karte für Sie bei.

„Ein bisschen Freude schenken…“, das haben Sie in diesem Jahr getan.  DANKE sagen Ihnen alle Bewohner, Mitarbeiter und der gesamte Vorstand.

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Adventszeit, frohe Weihnachten und grüße Sie herzlich mit dem Monatsspruch für  Dezember: „Da sie den Stern sahen, wurden sie hocherfreut.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.