Weihnachtsgruß 2011

Liebe Freunde mit einem Herzen für Menschen mit Behinderung!

Gleich am Anfang wieder ganz herzlichen Dank für Ihre Unterstützung im zurückliegen den Jahr.

Ihr Mitgliedsbeitrag und/oder Ihre Spende sind natürlich in voller Höhe nur für den satzungsgemäßen Zweck verwendet. Nichts davon fließt in Verwaltung oder irgendwelche Erstattungen für Vorstand oder andere. Mit den Geldern gehen wir so verantwortungsvoll um, wie nur möglich. So konnten wir durch Sie wieder Pflegebetten und Hebelifter und manch andere kleiner Anschaffung tätigen. Bei der Reittherapie stehen wir in den Startlöchern. Die Planungen seitens der Diakonie sind ja inzwischen sehr konkret, so dass wir hoffen, im kommenden Jahr wieder bestens versorgt zu sein. „Wir“ – das sind die betroffenen Menschen mit Behinderung.

Bitte bleiben Sie den behinderten Menschen und den Mitarbeitenden treu.

In Folge des Umzugs aus dem Friedenshort haben auch wir unseren Namen geändert. Der ehemalige Freundeskreis Friedenshort heißt jetzt: „Freundeskreis für Menschen mit Behinderung e.V. Förderverein für Menschen mit Behinderung im Bereich Wohnen Neuendettelsau der Diakonie Neuendettelsau“. Dies und die entsprechende Satzungsänderung hat die Mitgliederversammlung beschlossen. Die Gestaltung eines angepassten Logos wurde uns gespendet.

Unverändert positiv ist die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen in der Behindertenhilfe der Diakonie Neuendettelsau. Das liegt in beiderseitigem Interesse.

Bei der Werbung für neue Mitglieder bitte ich Sie um Ihre Mithilfe. Denn ohne Mitgliedsbeiträge und Spenden können wir nicht helfen. Dem Brief liegt unser neuer Flyer bei. Darin enthalten ist eine Beitrittserklärung. Bitte geben Sie diese weiter an Menschen mit Herz für unseren Personenkreis. Der Mitgliedsbeitrag von 2 Euro im Monat ist ja immer noch überschaubar und dazu steuerlich absetzbar. Auch Institutionen wie Kirchengemeinden können Mitglied werden.

Damit wir auch im Internet präsent sein können, haben wir uns entschlossen, eine eigene Seite einzurichten. Sie werden uns demnächst finden voraussichtlich unter:
www.freundeskreis-menschen-mit-behinderung.de

Wer eine Spendenquittung für das Jahr 2011 benötigt, meldet sich bei unserer Schriftführerin Frau König unter der Vereinsadresse, telefonisch 09874/1301 oder per Mail an koenigkanzler@freenet.de.
Weitere Spenden am Ende des Jahres sind herzlich willkommen. Die Bestätigung erhalten Sie dafür im Januar.

Die Jahreslosung für 2011 steht im 2. Korintherbrief, Kapitel 12, Vers 9: „Jesus Christus spricht: Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.“ Auch mit diesem Wort stellt sich unser Herr wieder auf die Seite von Menschen, deren Stärke nicht auf den ersten Blick zu sehen ist, aber vorhanden ist. Als Mitglieder handeln Sie wie unser Heiland.

Ihnen allen eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit und ein neues Jahr gesegnet mit Gesundheit, Freude am Leben und an den Menschen, verlässlichen Freunden, Sinn, Dankbarkeit und zufriedenen Zeiten, gesegnet mit guten Zielen und einem tiefen inneren Frieden! Gute Wege, Kraft und viele offene Türen für Sie! Und seien Sie behütet!

Liebe Grüße auch im Namen der anderen Vorstandsmitglieder Doris Brunner, Rita König, Elisabeth Schick und Andreas Lingmann

Ihr
Gerald Munzert
1. Vorsitzender

 

PDF-Version zum Ausdrucken:

Weihnachtsgruß – 11 11 21

Ein Kommentar

  1. Bockius Ines sagt:

    Hallo und einen wunderschönen guten Tag.

    Jetzt muss ich einfach mal mein schlechtes Gewissen beruhigen: Am vergangenen Samstag (31.03.12)haben Frau Schülein und ich wieder die „Kasse geprüft“ und ich musste reumütig zugeben, dass ich noch nicht einmal auf unsere Homepage geguckt hatte. Das habe ich gleich noch am Samstag nachgeholt und war begeistert, mit wie viel Liebe und Aufwand doch die Seiten gestaltet sind.

    Herzlichen Dank an die Akteure!

    Wegen des Flyers werde ich mal mit „meinem“ Pfarrer reden, ob wir nicht welche in den verschiedenen Gruppen und Kreisen (zumindest in denen ich aktiv mitwirke)verteilen können. Das Resultat wird zwar sicherlich noch etwas dauern, da wir mit unserem Gemeindehaus-Neubau vollauf beschäftigt sind und ich einen „guten“ Moment abwarten will.

    Auf jeden Fall – auch den Flyer finde ich gelungen. Als kleine Anregung: Ich würde das „Schenken Sie ein bisschen Freude……..“ noch viiiiel größer und noch augenfälliger herausstellen!

    Bis zur nächsten Mitgliederversammlung grüße ich Sie ganz herzlich
    und wünsche erst mal ein gesegnetes Osterfest

    Ihre
    Ines Bockius

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.